Häufig gestellte Fragen

  • Was bedeutet "Alibispeicher"?

    Der Alibispeicher speichert essentielle Daten der Wiegungen für die steuerliche Verwaltung, wie Gewicht, Datum und Zeit der Wiegungen. Also ist normalerweise jede Wiegung hinterher trassierbar.

    Wenn die Anzeige mit einem Drucker oder PC verbunden ist können Datei über eine gewünchsten Periode übertragen werden. Die länge der Periode ist abhängig vom Speicherungskapazität und die Anzahl verrichteten Wiegungen. Meistens können Datei von über 100.000 Wiegungen gespeichert werden.

    Alibispeicher ist nur bei einige (mehr fortschrittliche) Anzeigen / Waagen (in der Regel optional) erhältlich.

  • Was bedeutet "Zweibereichsanzeige" oder "Dreibereichsanzeige"?

    Der Terminus “Zweibereichsanzeige” beeinhaltet dass die Ablesung (Teilung) in 2 (automatisch ändernde) Maßstabteilungen verteilt wird. Im ersten (unteren) Teil des Wägebereiches ist eine genauere Ablesung möglich wie im zweiten (oberen) Teil.

    “Dreibereichsanzeige” funktioniert nach dem gleichen Prinzip, aber dann wird das Wägebereich in 3 Maßstabteilungen verteilt.

    Beispiel Zweibereichsanzeige:
    Wägebereich 3000 g, Teilung 0,1 g / 0,2 g:
    bis 1500 g ablesbar pro 0,1 g; oben 1500 g ablesbar pro 0,2 g.

    ie Wiegebereiche können gleich, aber auch ungleich verteilt sein. Die Trennlinie ist oft aus den Typname zu herleiten, z.b. WLC 12/30 bedeutet: Teilung erster Teil 0 – 12, Teilung zweiter Teil 12 – 30 kg.
    Auch wird manchmal die Bezeichnung “multi range” benutzt, wobei mehr als 2 Maßstabteilungen möglich sind.

  • Was bedeutet prüfen (eichen)?

    Informationen kann man finden auf der Webseite:

    International Organization of Legal Metrology OIML

  • Was bedeutet "nicht für Handelszwecke"?

    Der Begriff “nicht für Handelszwecke” (NFH) bedeutet dass die Waage nicht verwendet werden kann, zur Bestimmung des Verkaufspreises eines Produkts, wenn es auf das Gewicht bezogen ist. Also kann die Waage nur für Kontrollzwecke verwendet werden.

    Sobald ein Produktpreis auf das Gewicht des Produkts abhängt, wird die Waage für kommerzielle Zwecke verwendet und müssen die gesetzlichen CE-Normen liegen. Die Waage wird dann mit einer Eichmarke versehen, zB. CE-M Symbol, wobei die zweistellige Zahl das Jahr darstellt, in dem die Inspektion stattgefunden hat.

    Sofern nichts anderes erwähnt kann ein NFH-Modell nicht geeicht werden. Auf Wunsch kann die Waage schon für Anomalien überprüft werden und, falls erforderlich, kalibriert werden und ein Kalibrierzertifikat kann zur Verfügung gestellt werden (u.a. für die ISO-zertifizierte Unternehmen).

  • Was bedeutet "eichfähig"?

    Eine “eichfähige” Waage kann vor der Auslieferung, sondern auch später CE-überprüft werden.

     

  • Was ist ein GLP-Rapport?

    Mittels eines GLP-Rapports (Good Laboratory Practice – Gute Laborpraxis) kann mann nachträglich kontrolieren ob die Waage, worauf ein Produkt gewogen worden ist, korrekt funktioniert.

    Das Ziel der Guten Laborpraxis ist Sicherung der Qualität und Erzielen von Glaubwürdigkeit von erzeugenen Ergebnissen vor Planung, bis zur richtigen Aufbewahrung der Dateiquellen und Berichte, um die Rückferfolgung der Messungen oder ganzer Messung zu ermöglichen. Diese Anwendung von diesen Gründsätzen in den Europäischen Ländern wurde formal angewiesen in 1981 von Rat der Organisation von Wirtschaftlichen- und Entwicklungsmitarbeit.

    Der GLP-Rapport vermeldet die nachfolgende Datei:

    – Datum letzter Justierung
    – Zeitpunkt letzter Justierung
    – Fabriksnummer der Waage
    – Versionsnummer der Software in der Waage
    – Gewicht der Justierungsmasse
    – Unterschied zwischen Justierungsmasse und Wägeresultat
    – Raum für Unterschrift des Bedientes

    Beispiel:

    glp-report

     

  • Was bedeutet "Holtfunktion" / "Haltefunktion: ?

    Der Begriff “Holtfunktion” bedeutet dass die Gewichtsanzeige, nach Aktivierung betriffender Funktion (zb das Eindrucken der Holt-Taste), im Display bleibet, auch wenn den Objekt von der Wägeplattform entfernt worden ist.

    Nur wenn man die Holt-Taste wieder eindruckt, wird das Display wieder auf Null gestellt.

  • Erklärung der IP-Koden

    IP bedeutet International Protection. Die IP-Kodierungen sind vereinbart worden in eine IEC-norm von der International Electrotechnical Commission in Genf. Sie werden international angewendet und informieren über die Maß des Schutzes elektrotechnischer Produkte.
    Unsere Waagen könnten eine der nachfolgenden IP-Koderungen entsprichen:

     

    IP-Kode  Klassifikation
    IP52 staubgeschützt;
    gegen Tropfwasser geschützt wenn das Gehäuse bis zu 15°
    geneigt ist
    IP54 gegen fallende Staub geschützt;
    gegen Spritzwasser Spray aus einem beliebigen Winkel
    geschützt
    IP64 staubdicht;
    gegen Spritzwasser geschützt
    IP65 staubdicht;
    gegen Strahlwasser geschützt
    IP66 staubdicht;
    gegen starkes Strahlwasser geschützt
    IP67 staubdicht;
    gegen die Wirkungen beim zeitweiligen Untertauchen in
    Wasser geschützt (30 Min.)
    IP68 staubdicht;
    gegen die Wirkungen beim dauernden Untertauchen in Wasser
    geschützt
  • Was bedeutet "Justierung" / "Kalibration"?

    Eine Waage justieren (kalibrieren), oder eichen, zwei Begriffe die oft mit einander verwechselt werden. Justierung von elektronische Waagen gescheht semi-automatisch (mit einem externen Prüfgewicht) oder völlig automatisch (mit einem internen Justierungsgewicht), abhängig der Konstruktion der Waage.
    Justierung kann geschehen bei eichfähige Waagen sowie bei Waagen die nicht für Handelszwecke gefertigt sind.

    Die Eichung einer Waage ist mehr als nur das Justieren; dies ist ausschlißlich möglich bei Waagen die dem Eichgesetz entsprichen.
    Dazu werden gesetzliche, internationale Prüfunganforderungen hantiert, wie die maximale Abweichung des Gewichts. Die Waage wird dabei versehen mit einer Prüfungsmarke und den Zutritt zur Elektronik (oder zum Mechanismus alter mechanischen Waagen) ist versiegelt.
    Das Siegel darf ausschließlich verbrochen und neu angebracht werden von dazu zuständiges und kwalifiziertes Personal.

    Siehe auch die Seite Kalibratie, service en onderhoud.

  • Was ist ein LED-Display?

    Ein LED-display ist ein Bildschirm worauf Information sichtbar gemacht wird mittels “Light Emitting Diodes”.
    Die relativ helle Lichtausstrahlung der LEDs gibt ein klares und auch im Dunkel helles Bild. Waagen mit LED-Display haben fast nie Batteriebetrieb, weil die Batterien zu schnell leer gehen würden von der relativ höhe Stromverbrauch.

  • Was ist ein LCD-Display?

    Ein LCD-Display ist ein Bildschirm worauf Information sichtbar gemacht wird mittels eines Liquid Crystal Display”, mit ein klares, sondern in die Dämmerung schlechter sichtbares Bild. Darum sind die meiste LCD-displays versehen mit “Backlight” (Hinterleuchtung), sodass sie auch im Dunkel gut ablesbar sind. Waagen mit LCD-Display brauchen weniger Strom und arbeiten deshalb oft (auch) auf Batteriebetrieb.

  • Was ist Tara und automatische Tara?

    Standard Tara

    Jede moderne Waage hat mindestens eine Tarafunktion.

    Mittels der Tarafunktion (oder Tarierfunktion) einer Waage kann das Display, nachdem eine Verpackung oder lere Behälter auf der Wägeplattform gelegt worden ist, wieder ouf Null gestellt werden. Die Verpackung wird hierdurch nicht mitgewogen.
    Wenn das Produkt danach auf der Wägeplattform bei der Verpackung hinzugefügt wird oder in den Behälter gesetzt wird, wird das netto Gewicht des Produkts im Display gezeigt.

    Automatische Tara

    Waagen mit einer Wiegeanzeige mit erweiterten Funktionen wie Modell ISC-XS, haben auch eine automatische Tara-Funktion. In diesem Fall wird das erste Produkt, das auf der Waage platziert wird, direkt als Tara verarbeitet, so kehrt die Anzeige unmittelbar zu Null (ohne die Tarataste drucken zu brauchen).
    Dies ist sehr nützlich bei der Verpackung von Produkten, bei deren immer ein Paket, Schachtel oder Kistchen auf die Waage gelegt wird. Das Paket wird dann direkt schon nicht mitgewogen ohne weitere Aktion. Wird dann das Produkt hinzugefügt, wird sofort das Nettogewicht in der Anzeige gezeigt.
    Die Funktion “automatische Tara” kann nach Bedarf ein- oder ausgeschaltet werden.

  • Was ist der Unterschied zwischen Zählwaagen und Kontrollwaagen mit Stückzählfunktion?

    Eine Zählwaage hat minimal 3 Displayfenster (für Anzahl, Stückgewicht und Gesammtgewicht) und man kann eine beliebige Referenzanzahl manuell eingeben mittels der numerischen Tasten.

    Eine Kontrollwaage mit einfache Zählfunktion hat 1 (größeres) Displayfenster, worin entweder die Anzahl oder das Gesammtgewicht gezeigt wird, abhängig der gewählten Einstellung. Bei eine Kontrollwaage mit Zählfunktion muss man bei der Bestimmung einer Referenzanzahl eine Wahl machen aus unbedingte, vorprogrammierte Werte, zum Beispiel 10, 20, 50 oder 100 Stück, weil numerische Tasten nicht versehen sind.

    Siehe auch Seite Info Zählfunktion.

  • Was bedeutet Ex / ATEX?

    Bestimmte Waagen können optional Explosionsgeschützt ausgestattet werden. Die Stromversorgung dieser Waagen geschieht ausschließlich durch Batterien.

    Die EX-Version der Waagen ist nach ATEX 95 und Norm BS EN 50020: 2002 und ist gültig für Zone I und II für einem Umwelt der durch die Anwesenheit von Mischungen von Luft und Gasen, Dämpfen oder Nebeln oder aus Staub / Luft-Gemische, ständig, länger oder oft explosionsgefährlich ist (klassifiziert als Gruppe II und Temperaturklassen T1, T2, T3 und T4).

    Verwandte Link: Die National Standards Institute www.nen.nl (Het nationale normalisatie-instituut).

  • Ich kann meine abgeschaffte Waagen bei Ihnen einliefern?

    Unter Anwendung bestimmter Regeln entsorgt Henk Maas Weegschalen B.V. Ihre alten Wägetechnik.
    Siehe Seite Entsorgung Alter Waagen.